Neuaufstellung Asien: Das Spiel von Licht und Schatten.

Tadashi Kawamatas Ideen für die Neugestaltung sind vom Gedanken der permanenten Veränderung sowie dem Spiel von Licht und Schatten getragen. Die Exponate werden in großen, gerüstartigen Vitrinenblöcken präsentiert, die Fenster lassen viel Licht in den Ausstellungsraum. Bei einem ersten Treffen im Frühjahr 2013 hatten Tadashi Kawamata, verantwortlich für die künstlerische Gestaltung, und Johannes Wieninger, der … weiter lesen „Neuaufstellung Asien: Das Spiel von Licht und Schatten.“

Neugestaltung der Schausammlung Asien durch Tadashi Kawamata

    „Gerade ihre Unbeständigkeit macht die Welt so schön.“ Yoshida Kenkō (um 1283 – 1350) bürgerlich Urabe Kaneyoshi, japanischer Hofmeister einer Adelsfamilie, Dichter und Mönch   Im Dialog zwischen Tradition und Avantgarde ist das MAK auch der ständigen Veränderung verpflichtet. Zum 150-jährigem Jubiläum präsentiert das MAK mehr als 2300m² neu gestaltete permanente Ausstellungsfläche. Die … weiter lesen „Neugestaltung der Schausammlung Asien durch Tadashi Kawamata“

FRANZ VON ZÜLOW. Papier Buch – Review

  Anlässlich der aktuellen MAK-Ausstellung FRANZ VON ZÜLOW. Papier  wurde im Rahmen der MAK Studies ein Buch über Franz von Zülow und sein Œuvre veröffentlicht. Beiträge von ExpertInnen liefern Einblicke und Hintergrundwissen zu seinem Leben und Schaffen; Bilder zahlreicher Exponate vermitteln Zülows umfassendes künstlerisches Interesse und das von seiner Handschrift geprägte Werk ebenso wie dessen … weiter lesen „FRANZ VON ZÜLOW. Papier Buch – Review“

MAK NITE Lab – Ecological Ballet / Architekturperformance

MAK NITE Lab Di, 22.10.2013, 19:00 Uhr Ecological Ballet / Architekturperformance Dienstag, 22. Oktober 2013 19:00 – 22:00 Uhr MAK-Säulenhalle   Was wäre, wenn wir nicht heizen müssten, weil das Gebäude, in dem wir wohnen, automatisch auf Sommer- bzw. Wintermodus schalten und eine für uns angenehme Temperatur selbst erhalten würde? Wenn die Architektur „atmen“, sich … weiter lesen „MAK NITE Lab – Ecological Ballet / Architekturperformance“

MAK inside: LOOS.Zeitgenössisch

  Die vom Loos-Experten Yehuda E. Safran für das CAAA – Centro para os Assuntos da Arte e Arquitectura Guimarães, Portugal, entwickelte Ausstellung LOOS. Zeitgenössisch dokumentiert den Einfluss von dessen OEuvre auf die Baukultur der letzten hundert Jahre, wie Werke von u. a. Le Corbusier, Hermann Czech, José Paulo Dos Santos, Eileen Gray, Herzog & … weiter lesen „MAK inside: LOOS.Zeitgenössisch“

WIEN 1900 inspiriert

Schaufenster zum MAK Marco Dessí: Dagobert Peche Revisited, 1913/2012 Der Designer Marco Dessí interpretiert den Salonschrank von Dagobert Peche (Wiener Werkstätte) neu. Eine Intervention in Wien Mitte – The Mall anlässlich der Neuaufstellung der Schausammlung WIEN 1900 – Wiener Kunstgewerbe 1890–1938. Als Wien um 1900 mit rund zwei Millionen EinwohnerInnen nach New York, London und … weiter lesen „WIEN 1900 inspiriert“

MAK NITE Lab: BUILD AND DESTROY

Es ist immer erfreulich, wenn Spannendes in unmittelbarer Nachbarschaft passiert! So geschehen beim letzten MAK NITE Lab am Dienstag, 4. Dezember 2012: mit den Toy-Kit Architectures, einer Architekturperformance von Rainer Prohaska. Das als partizipatives Experiment angelegte Ereignis lebte von der Aktion mit den teilnehmenden Gästen des Abends. Aus etwa 1.000 in einem kompakten Block gestapelten … weiter lesen „MAK NITE Lab: BUILD AND DESTROY“

WIEN 1900 revisited

Als Wien um 1910 mit rund zwei Millionen EinwohnerInnen nach New York City, London und Paris noch die viertgrößte Stadt der Welt war, hat sich hier einiges getan. Diese Blütezeit der Wiener Moderne, ihre Vorläufer, Inspirationen, Auswirkungen und Ausleger (1890–1938) zeigt das MAK nun in einer ersten Stufe der neuen Schausammlung WIEN 1900 (bis 17.3.2013). … weiter lesen „WIEN 1900 revisited“

ADVENTURES IN FOAM

Neue Ausstellungsreihe startet mit Patrick Rampelotto

Formforschung mit Schaum, wildes Denken und doch Potential zum Serienprodukt? – Der Designer Patrick Rampelotto forscht nach neuen Formen und Gestaltungsstrategien mit einem ungewöhnlichen Material: Mit Polypropylenschaum, der bei 140 °C binnen Sekunden verarbeitet werden muss, sofort aushärtet und formstabil wird. So entstehen Sitzflächen, Gefäße, Skulpturen und – als einzige bekannte Kunststoffart, die schäumbar und zugleich lichtdurchlässig ist – Lampen.

ANGEWANDTE KUNST. HEUTE
Mit der Ausstellungsreihe ANGEWANDTE KUNST. HEUTE soll eine Plattform
für zeitgenössische Formen der angewandten Kunst und damit eine größere
Sichtbarkeit für besonders interessante Positionen in Österreich lebender und
arbeitender AbsolventInnen der Universität für angewandte Kunst geschaffen werden.