DESIGN-NEWS

Messe-Reigen in Paris – Ewa Esterhazy hat sich umgesehen und dabei Neues und Bekannte wiederentdeckt

Ewa Esterhazy, Trendscout und Leiterin des MAK Design Shop, war im Jänner auf Messetour in Paris. Bei Maison&Objet in Villepinte, Eclat de Mode und Première Classe in Porte de Versailles stieß sie zwischen neuen Trends und Retro-Look auf Design-Klassiker und solche, die es noch werden wollen.

Dekorative koreanische Kaffeefilter aus Kupfer, Maison&Objet © Ewa Esterhazy

www.makdesignshop.at

Paris Januar 2012: Tagebuch einer Messereise

Freitag, 20.1.
Maison&Objet (I)
Grundsätzlich viel Holz, gerne in Kombination mit anderen Materialien, vorzugsweise Metall oder Porzellan, wobei gewisse Farbigkeit auch wieder mehr Rolle spielt.
Optische Verfremdungseffekte wie etwa bei Zieta oder Woodum erzeugen nach wie vor anziehende Reizpunkte, sollten auch hier allmählich ihr Publikum finden, das Qualität und Wert anerkennt und kauft. Hätte ich sehr gerne hier im Shop.

Julie Gaillard: Zweckentfremdete bzw. doppeldeutige Objektgestaltung, Maison&Objet © Ewa Esterhazy

Auch Julie Gaillard zeigt optische Zweckentfremdung mit Chopsticks als Mikadospiel, Porzellanservietten (in Kooperation mit Non Sans Raison) und ein Schinkenbrett im Netz mit integriertem Magnet zur sicheren Messeraufbewahrung.
Konstantin Slawinski hat mein aktuelles Lieblingsobjekt neu im Programm: den Untersetzer Perle jetzt auch in Holz und – am besten – in der eben angesagten Kombination aus Holz und Porzellan!
Bei Quinze&Milan ist Patrick Rampelotto’s neuer Hocker prototypisch ausgestellt.

li: Patrick Rampelotto für Quince&Milan auf der Maison&Objet. Derzeit auch zu sehen im MAK Wien bei “ANGEWANDTE KUNST. HEUTE. PATRICK RAMPELOTTO. Adventures in Foam” MAK-Studiensammlung Möbel, 25.1.-6.5.2012; re: Neue Produktlinie Eclectic by Tom Dixon, Maison&Objet © Ewa Esterhazy

Die ganz neue Produktlinie Eclectic by Tom Dixon findet zu Recht große Aufmerksamkeit mit (nicht ganz billigen!) Glasvasensets in klaren Wasserfarben und (ebenso hochpreisigen) Wohnaccessoires in Messing, Stahl und Kupfer; besonders auch die Aromakerzen in den puristischen Metallgefäßen wären eine reizvolle Ergänzung im Produktportfolio.

Bei dem österreichischen Qualitätshersteller Leitner Leinen gibt es Beispiele der Musterserie, die Thomas Feichtner gestaltet hat und die bereits erfolgreich vor X-mas im MAK Design Shop eingeführt wurden. Weiteres wird da sicher noch folgen! Bei Lobmeyr entdeckte ich übrigens die feinen bunten Alphagläser dekorativ als Blumentopf!

Fussenegger bietet eine neue „Bioserie“ reduziert gestalteter Decken aus Recycling Baumwolle, jeweils mit Beutel, die demnächst auch im MAK Design Shop zu haben sein werden ‑ als praktisches Geschenk aus Österreich für Indoor/Outdoor Use!
Natürlich besuche ich auch walking things: mirrored!

li: Visiting Walking Things mirrored, Maison&Objet; re: Konzeptbuffet aus dünn in Scheiben geschnittenen Rüben und Gemüse mit aromatisierter Butter und vielen verschiedenen Brotsorten © Ewa Esterhazy

Am Abend dann Opening Meet My Project @ le lieu du design!
Eine „aufgeräumte“ Präsentation mit div. Making-of Projekten auf Tafeln (mit Kreide direkt beschriftet) auf Transportkisten. Entdecke Klamminger/Hasenbichlers Deskwing, der bereits 2010 bei einem After Work Meeting Point im MAK Design Shop erstmals vorgestellt wurde ‑ ist mit pa design hier vertreten!

Das obligate Buffetkonzept diesmal mit div. dünn gehobelten Rüben- und Gemüsescheiben, vielen verschiedenen Brot- und Buttersorten wird wie immer mit Schampus aus Plastikgläsern begleitet, aber ohne mich!
www.maison-objet.com

Samstag, 21.1.
Eclat de Mode
Wider Erwarten überraschendes Angebot auf der Schmuckmesse Bijorhca! Vor allem die holländischen Designerinnen sind hier gut vertreten: Bei Mecki van den Brink bestelle ich die Konfetti und Polkadot Serie: sehr leichte, lange, bunte und feine Ketten für den Sommer!

Peggy Bannenberg: Schmuck aus Nylon-3D Druck genau in den selben Farben wie Michiel Cornelissen, den wir bereits vor X-mas sehr erfolgreich im Angebot hatten (ausverkauft!): wird eine gute Ergänzung, hier nur Ringe und Armbänder, bei soonsaloon die Ketten und Ohrringe von Michiel Cornelissen mit den feinen Vogelkäfigen!
www.bijorhca.com

Première Classe
Am AUSTROSTAND neben Mode und Accessoires von Anna Aichinger und Brillen von Andy Wolf auch Andreas Eberharter mit seinem Label AND_i: Neues und noch Neueres auch hier kupferfarben…!

li: AND_i auf der Première Classe; re: Bestickte Borsalino-Hüte auf der Première Classe © Ewa Esterhazy

Bei LILA PIX entdecke ich handbedruckte Schals, die musterhaft auf der Klimtwelle reiten und daher zur Eröffnung im MAK einen eigenen After Work Meeting Point verdienen werden!
Besonders gefallen mir auch bestickte Borsalino Hüte!

www.whosnext.com/uk/premiereclasse

Am Abend geht’s dann in strömendem Regen zur Eröffnung von Heimo Zobernig @ Chantal Crousel

Sonntag, 22.1.
Maison&Objet (II)
Der ganze Tag ist wieder der Messe in Villepinte und den Bestellungen gewidmet, die Veranstaltung wird immer größer…. Halte die Feichtner Ikone bei Carl Mertens fest, bestelle aber auch andere Neuigkeiten.

Kupferne Kaffeefilter aus Korea gefallen mir sehr, haben aber nur in der Masse dekorative Wirkung!

Grundsätzlich bei Präsentation wie auch bei Produktgestaltung stelle ich eindeutige Tendenz zu einem gewissen Retro-Look fest: viel grobes Textil, Seile, rohes Kistenholz, Vintage-Look. Re- und Upcycling spielt nach wie vor eine wichtige Rolle. Zugleich geht die Entwicklung Richtung nachhaltige Herstellungsweise, einfache und zugleich anspruchsvolle Verarbeitungsqualität, die sich sicherlich auch in der Preisgestaltung niederschlägt. Lieber nicht so oft einkaufen, dafür aber gute Qualität, die hoffentlich auch länger hält. Diese Tendenz spiegelt sich ebenso in einer nicht nur retrograden Wendung zu Vintage, und rechtfertigt durchaus die Wiederentdeckung von Designklassikern sowie die Intention solche wieder aufzulegen oder neu zu schaffen.

Nachricht hinterlassen

31384 Besucher