Ein geschichtsträchtiges Fragment: die Wiege der Maria Theresia in der MAK-Sammlung

Am 13. Mai 2017 jährt sich der Geburtstag von Maria Theresia, der ungekrönten Kaiserin von Österreich, zum 300. Mal. Aus diesem Anlass stellt das MAK ein besonderes Stück aus seiner Sammlung vor: die Kinderwiege der Maria Theresia. Genau genommen handelt es sich dabei um ein Fragment: die Wiege selbst ist leider im Zweiten Weltkrieg verloren gegangen. Einzige Erinnerung an das ursprüngliche Möbel sind Fotografien aus den 1920er Jahren, die ebenfalls in der MAK-Sammlung verwahrt werden.

Johannes Semotan, Kunsthistoriker und Mitarbeiter der MAK-Sammlung Möbel und Holzarbeiten, erklärt im folgenden Video, um welchen Teil es sich bei dem Fragment handelt, wie die Wiege verloren gegangen ist und welche Hinweise eindeutig darauf schließen lassen, dass es sich tatsächlich um die Wiege handelt, in die Maria Theresia gebettet war.

Das Video dazu ist hier zu sehen:

 

Ein Beitrag von Agnes Wyskitensky für die Abteilung MAK-Presse und PR
Video und Filmstill von Paul Wünsche © MAK

Tags , ,