fundstückeChintz Bed of Prince Eugene

Barbara Karl, curator of the MAK Textiles and Carpets Collection, writes about a unique object: Prince Eugene’s chintz bed, which has been part of the MAK collection since 1942. These Indian chintz furnishings for a four-poster bed were originally part

interaktivRadio_Orange

Die Radiobeiträge sind beim Workshop zu Mobile Reporting entstanden, einer Kooperation der VIENNA BIENNALE 2015: IDEAS FOR CHANGE mit Radio ORANGE 94.0. Es werden zwei der sogenannten „Demonstratoren“ der Ausstellung 2051: Smart Life in the City  vorgestellt. An jeweils nur

nachgefragtAusstellungsansicht, 2015, VIENNA BIENNALE 2015: IDEAS FOR CHANGE, Mapping Bucharest: Art, Memory, and Revolution 1916–2016, MAK-Ausstellungshalle, Andreea Ciobîcă, What we cannot touch in others, 2015 © MAK/Aslan Kudrnofsky

Kurzinterview zur Ausstellung Mapping Bucharest: Art, Memory, and Revolution 1916–2016 mit Bärbel Vischer, Kustodin der Sammlung Gegenwartskunst des MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst Viele Werke zeichnen sich durch bestimmte Medien aus: Collagen, Objets trouvés etc. Könnte

KontextDarioSummer_Ape

Montagnachmittag. Jakob, Anna und Dario von der #openschoool sitzen im Alois-Drasche-Park neben der Ape, der mobilen Schule, in der Wiese. Jakob hat seinen Laptop aufgeklappt. Anna und Dario essen Croissants. Jakob: „Das MAK hätte gerne einen Beitrag für den offiziellen

Einblicke ins MAKLüftungszentrale © MAK/NathanMurrell

Für Objekte in Ausstellungsräumen und Depots ist eine möglichst konstante Temperatur zentral. Insbesondere kurzfristige Schwankungen schaden organischen Materialien wie etwa Holz und Textil sehr, weshalb die Bedeutung des Klimas für die Restaurierungsabteilungen in Museen schon lange ein wichtiges Thema ist.