No hard feelings –Klemens Schillinger zum künstlerischen Schaffen im Corona-Jahr 2020

Der österreichische Designer Klemens Schillinger ist im MAK DESIGN LAB mit seiner Arbeit Substitute Phone (2017) vertreten. Wir haben den Designer um einen Beitrag zu seiner Arbeit für den MAK-Blog gebeten. Klemens Schillinger hat dies zum Anlass genommen, um über sein künstlerisches Schaffen im außergewöhnlichen Jahr 2020 zu erzählen. Substitute Phones im V&A  Das Jahr … weiter lesen „No hard feelings –Klemens Schillinger zum künstlerischen Schaffen im Corona-Jahr 2020“

vagina dentata – eine neue Arbeit von Toni Schmale in der MAK-Sammlung

Die Sammlung des MAK, das als Museum für Kunst und Industrie gegründet wurde, ist reich an Gegensätzen und Objekten, die im Zeichen von Kulturclashes und des Zusammenspiels verschiedener Disziplinen stehen: Bildende Kunst interagiert mit Architektur, angewandte Kunst mit neuestem Design. Die Sammlung folgt einer einzigartigen, inneren Logik – die auch im Œuvre von Toni Schmale … weiter lesen „vagina dentata – eine neue Arbeit von Toni Schmale in der MAK-Sammlung“

„Ein wunderschönes und inspirierendes Arbeitsumfeld“: Gundi Eßlinger, MAK-Leitung Gebäudemanagement und Sicherheit, im Interview

Seit einem Jahr leitet Gundi Eßlinger das Gebäudemanagement im MAK. Mit Jänner 2021 hat sie auch die Leitung der Sicherheitsabteilung übernommen. Für den MAK-Blog lässt sie hinter die Kulissen ihres Jobs im Museum blicken und stellt ihren Arbeitsalltag vor. Wie vielfältig ihr Aufgabenbereich ist, erfahren wir im Interview. MAK: Was verbirgt sich hinter dem Begriff … weiter lesen „„Ein wunderschönes und inspirierendes Arbeitsumfeld“: Gundi Eßlinger, MAK-Leitung Gebäudemanagement und Sicherheit, im Interview“

DAS EINZIGE ERHALTENE HABANER-DORF IN VEL’KÉ LEVÁRE (Großschützen)

Nur 120 km nordöstlich von Wien in der westlichen Slowakei taucht der Reisende in eine andere Welt ein. Michael Macek stellt für den MAK-Blog das einzige erhaltene Habaner-Dorf in Vel’ké Leváre vor. Als unbekannte Unesco-Welterbestätte dokumentiert es bis heute auf einzigartige Weise das Leben der Habaner in Mitteleuropa. Die Habaner sind jene Hutterer, die nach … weiter lesen „DAS EINZIGE ERHALTENE HABANER-DORF IN VEL’KÉ LEVÁRE (Großschützen)“

„Unsere Arbeitsweise ist sehr konzeptionell“: Verena Panholzer zum Erfolg bei den 100 Besten Plakaten

Zum dritten Mal ist das Wiener Studio Es unter den Gewinnern des Wettbewerbs 100 Beste Plakate 19. Deutschland Österreich Schweiz vertreten. Insgesamt 2 247 Plakate wurden dieses Jahr eingereicht, die Siegersujets werden wieder im MAK gezeigt. Wie es ist, wiederholt bei diesem renommierten Wettbewerb zu den Besten zu gehören, erzählt Studiogründerin und Art-Direktorin Verena Panholzer … weiter lesen „„Unsere Arbeitsweise ist sehr konzeptionell“: Verena Panholzer zum Erfolg bei den 100 Besten Plakaten“

In the eyes of “otherness”

+++ The Shanghai based design collective automato.farm is represented in the MAK DESIGN LAB with their virtual reality work Objective Realities (2018). We asked Simone Rebaudengo, Product and Interaction Designer, and partner of automato.farm, for a blog-contribution in relation to the topic. In his essay, the designer talks about his exploration of the present and … weiter lesen „In the eyes of “otherness”“

Entwarf Adolf Loos sein eigenes Ehrengrab?

+++ Markus Kristan, Gastkurator der Ausstellung ADOLF LOOS. Privathäuser, über das Grab- und Denkmal von Adolf Loos. +++ „Die Architektur gehört nicht unter die Künste. Nur ein ganz kleiner Teil der Architektur gehört der Kunst an: das Grabmal und das Denkmal. Alles, was einem Zweck dient, ist aus dem Reiche der Kunst auszuschließen.“ Diese apodiktische … weiter lesen „Entwarf Adolf Loos sein eigenes Ehrengrab?“

RESTAURIERUNG ALS MULTITASKING: Anne Biber, die neue Leiterin der MAK-Abteilung Restaurierung und Werkstätten, im Interview

Seit November 2019 leitet Anne Biber die Restaurierung und Werkstätten im MAK. Entsprechend der vielfältigen Sammlung des Museums arbeiten die RestauratorInnen mit einzigartigen Kunstgegenständen aus verschiedensten Materialien: von Glas, Keramik und Holz, über Textil bis hin zu Kunststoff. Im Interview gewährt die Restauratorin und Museumsbegeisterte einen Blick hinter die Kulissen und in das reiche restauratorische … weiter lesen „RESTAURIERUNG ALS MULTITASKING: Anne Biber, die neue Leiterin der MAK-Abteilung Restaurierung und Werkstätten, im Interview“

A revolutionary definition of “zero waste” – Chien-hua Huang explains his research project “Reform Standard”, currently on display in an exhibition at the MAK

In his exhibition Reform Standard, architect and designer Chien-hua Huang explores a circular waste economy and the potential of viewing the life cycles of materials such as plastic holistically by means of artificial intelligence. In an interview for the MAK-Blog he explains, how this could consequently revolutionize the definition of “zero waste.” In the context … weiter lesen „A revolutionary definition of “zero waste” – Chien-hua Huang explains his research project “Reform Standard”, currently on display in an exhibition at the MAK“

Das Maß des Modellhaften. Die Künstlerin Anna Schwarz zum Wechselspiel zwischen Individuum/Model und Produkt/Mode

“20 yards of linen = 1 coat or = 10 lb. tea or = 40 lb. coffee or = 1 quarter of corn or = 2 ounces of gold or = ½ ton or iron or = etc.” (Karl Marx, Das Kapital, Band 1. „Der Produktionsprozess des Kapitals“) Marx’ Aufschlüsselung der unsichtbaren Arbeit und dessen … weiter lesen „Das Maß des Modellhaften. Die Künstlerin Anna Schwarz zum Wechselspiel zwischen Individuum/Model und Produkt/Mode“