Das MAK–Programm 2022 – eine Vorschau

Mit RELAX, einer weiteren, in diesem Fall pandemisch-dystopischen Version des Loos American Bar Projekts von Christoph Meier, Ute Müller, Robert Schwarz und Lukas Stopczynski startete das MAK sein vielseitiges Ausstellungsprogramm 2022. Zu den Highlights des vielschichtigen Programms, das wir hier am MAK-Blog vorstellen, zählen unter anderem auch die Großausstellung DAS FEST. Zwischen Repräsentation und Aufruhr, die einen ersten Eindruck der von MAK-Generaldirektorin Lilli Hollein angestrebten sammlungsübergreifenden Arbeit in einer Ausstellung gibt, sowie ein Schwerpunkt auf herausragende Frauenpositionen in der MAK GALERIE.

Lassen Sie sich inspirieren – Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Please wait while flipbook is loading. For more related info, FAQs and issues please refer to DearFlip WordPress Flipbook Plugin Help documentation.

 

Ein Gedanke zu „Das MAK–Programm 2022 – eine Vorschau“

  1. Sehr interessant, es zeigt uns das Japan die alten Traditionen pflegt und ehrt. Wir in Europa sollten auch die Geschichte und Kulturgeschichte im Kontext belassen und nicht negativ interpretieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.