Bauen für den Protest: Zwischen Funktionalität und Symbolik

28. März 2024

NOW, Outside MAK

Die Ausstellung PROTEST/ARCHITEKTUR. Barrikaden, Camps, Sekundenkleber, ein Projekt des DAM – Deutsches Architekturmuseum und des MAK ­­– Museum für angewandte Kunst, geht der Frage nach, welche Rolle Architektur bei Protesten im öffentlichen Raum spielt. Anna-Maria Mayerhofer aus dem kuratorischen Team der Ausstellung über die baulichen Formen des zivilen Ungehorsams und wie sie Protestbewegungen dabei helfen, ihre Ziele zu erreichen.

Mehr lesen


Nachdem wir zuletzt bei der Digitalisierung der Teppiche angeknüpft haben, wollen wir nun am imaginären digitalen „roten Teppich“ eine gute Figur machen. Für den MAK Blog präsentiert das Digitale MAK soeben digitalisierte 3D Super-Modelle von exquisiten Outfits aus der MAK Sammlung und spricht mit Multimedia-Spezialist Dominik Juchum über den Prozess der Photogrammetrie der Sammlungsstücke.

Mehr lesen


Schon sehr früh beschäftigte sich das MAK mit Fragen zur Bewahrung von Kunstwerken. Vor über 150 Jahren setzte der Gründungsdirektor des MAK, ehemals K. K. Österreichisches Museum für Kunst und Industrie, Rudolf Eitelberger hier Maßstäbe und widmete Fragen zu Konservierung und Restaurierung einen Schwerpunkt beim Ersten Kunstwissenschaftlichen Congress, den er parallel zur Wiener Weltausstellung initiierte. MAK Restauratorin Beate Murr blickt zurück auf damalige Erkenntnisse, die noch heute Gültigkeit besitzen.

Mehr lesen


Only Online: Das MAK rollt die Teppiche aus! Geknüpft-gewebtes im Web

15. Februar 2024

Forschung & Sammlung, NOW

Wie bereits am MAK Blog berichtet, bringt das MAK derzeit Dank des vom BMKÖS geförderten Projektes „MAK 3D – Digitalisate, Daten, Display“ erste 3D-Modelle einem interessierten Publikum zum Greifen nahe. Dabei dringt das Digitale MAK in beinahe alle Sammlungsbereiche vor. In einem wichtigen Abschnitt knüpfen wir nun bei den Teppichen an.

Mehr lesen


„Textil und Keramik sind nicht nur harmlose Alltagsmaterialien“

29. Januar 2024

Insights, NOW

Die MAK Ausstellung HARD/SOFT. Textil und Keramik in der zeitgenössischen Kunst ermöglicht ein beeindruckendes Erleben von Kunstwerken aus den Materialien Textil und Keramik. Die Kurator*innen Bärbel Vischer und Antje Prisker im Interview zur Magie von Werkstoffen, die es – in den Händen von Künstler*innen – vermögen, Material- und Größenbeschränkungen zu überwinden und kulturelle und soziale Themen zu transportieren.

Mehr lesen


Felice Rix-Ueno – Kulturaustausch zwischen Wien und Japan

19. Dezember 2023

Forschung & Sammlung, NOW

Nach Vally Wieselthier, Hilda Jesser und Fritzi Löw verfolgt der MAK Blog die Karriere einer weiteren Künstlerin der Wiener Werkstätte. Mit der Ausstellung STERNE, FEDERN, QUASTEN ist Felice Rix-Ueno derzeit eine umfassende Einzelpräsentation im MAK gewidmet. Anne-Katrin Rossberg, Kustodin der MAK Sammlung Metall und Wiener Werkstätte Archiv, verfolgt Rix-Uenos Wege zwischen Europa und Asien, die sich auf vielfältige Weise in ihren Designs niedergeschlagen haben.

Bereits Josef Hoffmann attestierte seiner Studentin im Abschlusszeugnis ein höchst individuelles Talent: Drei Jahre hatte Felice Rix, geboren 1893, in seiner Klasse an der Kunstgewerbeschule studiert, um dann Mitarbeiterin der Wiener Werkstätte (WW) zu werden. Tatsächlich fällt ihr sehr früh ausgebildeter, unverwechselbarer Stil auf, entwickelt aus Vorbildern der japanischen Kunst, welche die Wiener Moderne um …

Mehr lesen