Die Werkstatt von Abraham und David Roentgen in Neuwied – eine biographische Skizze

Im zweiten Beitrag der Serie über den Kunst- und Kabinettschrank von David Roentgen am MAK-Blog beschäftigt sich Bernd Willscheid mit dem Leben und Werk des deutschen Ebenisten. David Roentgen, bedeutendster deutscher Kunstschreiner des 18. Jahrhunderts und Konkurrent der Pariser Ebenisten, begeisterte mit seinen Arbeiten den Hof von Versailles und lieferte hunderte seiner Möbel an die … weiter lesen „Die Werkstatt von Abraham und David Roentgen in Neuwied – eine biographische Skizze“

Der Kunst- und Kabinettschrank von David Roentgen: Eine neue Serie am MAK-Blog widmet sich dem herausragenden Sammlungsstück

Über drei Jahre lang hat sich das MAK der Restaurierung eines seiner wertvollsten Sammlungsobjekte gewidmet – des 1776 in Neuwied am Rhein entstandenen großen Kunst- und Kabinettschranks von David Roentgen. Anlässlich der Rückkehr des Roentgenschranks in einen der prominentesten Säle des Museums – die von dem US-amerikanischen Künstler Donald Judd gestaltete MAK-Schausammlung Barock Rokoko Klassizismus … weiter lesen „Der Kunst- und Kabinettschrank von David Roentgen: Eine neue Serie am MAK-Blog widmet sich dem herausragenden Sammlungsstück“

Die Bartholomäus Kapelle an St. Stephan – die erste Reliquienschatzkammer der Habsburger in Österreich

Mit den sieben Scheiben aus der Bartholomäus Kapelle an St. Stephan besitzt das MAK wichtige Teile eines der bedeutendsten Zyklen mittelalterlicher Glasmalerei aus der Zeit zwischen 1370 und 1395 europaweit. Rainald Franz, Kustode der MAK-Sammlung Glas und Keramik, berichtet über die Geschichte der Scheiben, ihren Weg ins MAK und die neuen Erkenntnisse, die im Vorfeld … weiter lesen „Die Bartholomäus Kapelle an St. Stephan – die erste Reliquienschatzkammer der Habsburger in Österreich“

Was haben das MAK in Wien und die St.-Stephans-Basilika in Budapest gemeinsam?

„Einen BRUNNEN. Ja, richtig – einen Brunnen“, erklärt Michael Macek und lädt am MAK-Blog zu einer kunst- und kulturhistorischen Wanderung zwischen Österreich und Ungarn mit einem Abstecher nach Florenz ein. Diese Geschichte nimmt ihren Ausgangspunkt in Florenz zur Zeit der Renaissance. An der Errichtung und Ausgestaltung der Basilika Santa Maria di Novella, die nebenbei als … weiter lesen „Was haben das MAK in Wien und die St.-Stephans-Basilika in Budapest gemeinsam?“

Ton und Feuer, Handwerk und Kunst – Die Restaurierung einer Kaminverkleidung von Vally Wieselthier

Fast 100 Jahre nach ihrer Ausführung wird eine Kaminverkleidung von Vally Wieselthier (1895–1945) als eines der Highlights der Ausstellung DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE (5. Mai – 3. Oktober 2021) erstmals wieder öffentlich zu sehen sein. Anne Biber, Leiterin der MAK-Restaurierung, berichtet gemeinsam mit Anne-Kathrin Rossberg, Kustodin MAK-Sammlung Metall und Wiener-Werkstätte-Archiv und Kuratorin der Ausstellung, … weiter lesen „Ton und Feuer, Handwerk und Kunst – Die Restaurierung einer Kaminverkleidung von Vally Wieselthier“

Nahaufnahmen am Gerüst: Seltene Einblicke im MAK während des Lockdowns

Die Schließungen des MAK aufgrund der Corona-Krise stellen das MAK vor große Herausforderungen. Sie ermöglichen aber auch Arbeiten, die bei Publikumsbetrieb schwer durchzuführen sind. Unter anderem wurden im Frühjahr 2021 die Glasfenster von Isolde Joham-Höllwarth in der MAK-Säulenhalle gereinigt. Das dafür aufgestellte Gerüst eröffnete einen seltenen, nahen Blick auf die Deckenmalerei und auf die Glasfenster, … weiter lesen „Nahaufnahmen am Gerüst: Seltene Einblicke im MAK während des Lockdowns“

Franz Josef Altenburg – der „altmodische Übereinanderstapler“

Anlässlich des 80. Geburtstages des österreichischen Keramikkünstlers Franz Josef Altenburg und der MAK-Ausstellung FRANZ JOSEF ALTENBURG. Block, Haus, Turm, Gerüst, Rahmen gibt Rainald Franz, Kustode MAK-Sammlung Glas und Keramik, auf dem MAK-Blog einen Einblick in sein Leben und Werk. Genau zwanzig Jahre ist es her, dass das MAK Franz Josef Altenburg eine Ausstellung ausgerichtet hat. … weiter lesen „Franz Josef Altenburg – der „altmodische Übereinanderstapler““

00000001 TAW at the MAK DESIGN LAB

The Leipzig based designer and design researcher Ottonie von Roeder is represented in the MAK DESIGN LAB with her project Post-Labouratory, which shows the cleaning robot 00000001 TAW (2017) developed by Veronique N. For the MAK blog, she introduces the robot. This is 00000001 TAW. Instead of waiting for visitors at the MAK DESIGN LAB … weiter lesen „00000001 TAW at the MAK DESIGN LAB“

EU-Projekt ARTNOUVEAU2: Internationales Arbeiten während der COVID-19-Pandemie

Der internationale Austausch und das Netzwerken zwischen Expert*innen spielt bei EU-Projekten  eine wichtige Rolle. Neun Partnerinstitutionen in sieben verschiedenen Ländern arbeiten beim EU-Projekt ARTNOUVEAU2 – Strengthening the cultural identity of the Danube region by building on common heritage of ART NOUVEAU zusammen, um das ökonomische Wachstum der Partnerregionen voranzutreiben und die regionale und transnationale kulturelle … weiter lesen „EU-Projekt ARTNOUVEAU2: Internationales Arbeiten während der COVID-19-Pandemie“

Schloss Holíč und seine Fayence- und Steinzeugmanufaktur

Nur 120 km nordöstlich von Wien liegt in der Slowakei Schloss Holíč (deutsch auch Holitsch oder Weißkirchen). In den letzten 120 Jahren geriet es in Vergessenheit und verfiel zusehends, obwohl es in der österreichischen Geschichte eine bedeutende Rolle gespielt hatte. Für den MAK-Blog stellt Michael Macek das Schloss und insbesondere die frühere Fayence- und Steinzeugmanufaktur … weiter lesen „Schloss Holíč und seine Fayence- und Steinzeugmanufaktur“