Nikolaus Dumbas Prunkkassette: ein außergewöhnliches Restaurierungsprojekt

Die aufwändigen Arbeiten und Recherchen rund um die Konservierung und Restaurierung des Kunstwerks öffneten auch neue Sichtweisen auf eine herausragende Persönlichkeit in ihrem historischen Umfeld. Restauratorin Maria Holzleitner schildert am MAK BLOG den Arbeitsprozess: „[…] (einer), der alle jene Charaktereigenschaften in sich vereine, welche dem echten Wiener innewohnen: Liebe zu seiner Vaterstadt und zur Kunst, … weiter lesen „Nikolaus Dumbas Prunkkassette: ein außergewöhnliches Restaurierungsprojekt“

LAB.MAK.AT – Virtuell mittendrin im MAK DESIGN LAB

Und was nun, wenn alles zu ist? Besonders in dieser Zeit der sogenannten Corona-Krise, in der die Tore der Museen geschlossen sind, steht auch das MAK vor der Aufgabe, seine Inhalte außerhalb seiner Mauern erlebbar zu machen. Eine besondere Plattform bietet die im Februar gelaunchte MAK LAB APP: Ganz ohne Download holt sie die Themen … weiter lesen „LAB.MAK.AT – Virtuell mittendrin im MAK DESIGN LAB“

Michael Thonet und Carl Leistler: Die frühen Wiener Jahre

+++ Ein Gastbeitrag von Wolfgang Thillmann, Gastkurator der MAK-Ausstellung BUGHOLZ, VIELSCHICHTIG. Thonet und das moderne Möbeldesign +++ Als der deutsch-österreichische Tischlermeister und Gründer der Gebrüder Thonet Bugholzmöbel-Fabrik Michael Thonet im Frühjahr 1842 nach Wien kam, erhielt er sein Privileg „Auf Chemisch-Mechanischem Wege jede Holzgattung alle nur in der Einbildung liegende Biegungen zu geben […]“ bereits … weiter lesen „Michael Thonet und Carl Leistler: Die frühen Wiener Jahre“

Adolf Loos’ Sessel für das Café Museum in Wien als Beispiel für Sampling avant la lettre

Anlässlich des 200-Jahr-Jubiläums des weltbekannten Unternehmens Thonet lädt das MAK ab 18. Dezember mit BUGHOLZ, VIELSCHICHTIG. Thonet und das moderne Möbeldesign zu einer großen Ausstellung zu den Möbeln der Moderne. Anhand des prominenten Sessels von Adolf Loos für das Café Museum beschreibt Sebastian Hackenschmidt, Kurator der Ausstellung und Kustode der MAK-Sammlung Möbel und Holzarbeiten, für … weiter lesen „Adolf Loos’ Sessel für das Café Museum in Wien als Beispiel für Sampling avant la lettre“

Architektur, Augmentation und AI bei der VIENNA BIENNALE FOR CHANGE 2019

+++ Ausstellung SPACE AND EXPERIENCE. Architektur für ein besseres Leben entspinnt subtiles Geflecht zwischen aktuellen und historischen Aspekten von Architektur +++ Seit 2017 widmet sich das von Nicole Stoecklmayr gegründete Wiener Design- und Forschungsstudio Scenes of Architecture dem Kuratieren von Architektur in realen und digitalen Räumen. Für die vom MAK in Kooperation mit Wienerberger im … weiter lesen „Architektur, Augmentation und AI bei der VIENNA BIENNALE FOR CHANGE 2019“

Anne-Katrin Rossberg, die neue Kustodin der MAK-Sammlung Metall und Wiener-Werkstätte-Archiv im Interview

Die MAK-Sammlung Metall und Wiener-Werkstätte-Archiv wird seit Jänner 2019 von der promovierten Kunsthistorikerin Anne-Katrin Rossberg geleitet. Worauf sie in den nächsten Jahren ihren Fokus richten möchte und worin sie die Herausforderungen der neuen Position sieht, hat sie uns im Interview erzählt: MAK: Sie haben im Jänner 2019 die Leitung der MAK-Sammlung Metall und Wiener-Werkstätte-Archiv übernommen, … weiter lesen „Anne-Katrin Rossberg, die neue Kustodin der MAK-Sammlung Metall und Wiener-Werkstätte-Archiv im Interview“

„Werkstätte Hagenauer Wien“. MAK-Blog gibt Einblick in das faszinierende Archiv, das derzeit bearbeitet wird

Seit März 2015 wird das Archiv der „Werkstätte Hagenauer Wien“ in der MAK-Sammlung Metall und Wiener-Werkstätte-Archiv bearbeitet. Die Objekte und archivalischen Quellen der Werkstätte Hagenauer öffnen interessante Einblicke in die künstlerischen Produktionsprozesse und Arbeitsweisen sowie das große Repertoire des Familienunternehmens, einem der erfolgreichsten kunstgewerblichen Metallverarbeitungsbetriebe zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Wien. Darüber hinaus dokumentiert … weiter lesen „„Werkstätte Hagenauer Wien“. MAK-Blog gibt Einblick in das faszinierende Archiv, das derzeit bearbeitet wird“

KOLOMAN MOSER – Der Weg zum modernen Ornament

Im folgenden Clip erläutert Christian Witt-Dörring, Gastkurator der MAK-Personale KOLOMAN MOSER. Universalkünstler zwischen Gustav Klimt und Josef Hoffmann einen der zentralen Aspekte der Ausstellung. Er verdeutlicht anhand von Skizzen aus dem Nachlass Koloman Mosers dessen zeichnerischen Entwurfsprozess und Weg zu einem modernen Ornament. Ausgehend vom akribischen Studium der Natur gelangte Moser durch den Prozess der … weiter lesen „KOLOMAN MOSER – Der Weg zum modernen Ornament“

MAK-Sammlungsobjekte gehen auf Reise. Vom MAK-Depot über Versailles nach New York und retour nach Wien

English Version:

Für die gemeinsam vom Schloss Versailles und dem Metropolitan Museum of Art organisierte Ausstellung Visitors to Versailles (1682–1789) gingen im Herbst 2017 fünf textile Sammlungsobjekte – ein Savonnerie-Kaminschirm und vier Savonnerie-Paraventpaneele − aus der MAK-Sammlung Textilien und Teppiche … weiter lesen

Als wären die Uhren stehen geblieben … Zu Gast in der MAK-Expositur Geymüllerschlössel

Einen außergewöhnlich lebendigen Eindruck der Biedermeierepoche vermittelt ein Besuch im Geymüllerschlössel im 18. Wiener Bezirk. Gleichzeitig scheint es, als wäre die Zeit hier stehen geblieben. Es wirkt, als hätten seine BewohnerInnen das Gebäude vor über 150 Jahren in diesem Zustand verlassen. Doch tatsächlich handelt es sich bei diesem originalgetreuen Einblick in die Vielfalt biedermeierlicher Ausstattungskunst … weiter lesen „Als wären die Uhren stehen geblieben … Zu Gast in der MAK-Expositur Geymüllerschlössel“